Gardasee Lago Maggiore Comersee Ortasee Idrosee        
 
 

 
 

 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um den Gardasee (Lago di Garda)

In der Region rund um den Gardasee gibt es viel zu sehen und zu erleben. Wie die vielen Burgen, Kirchen und Museen bezeugen haben die Orte rund um den See eine lange und abwechslungsreiche Geschichte.
Hier einige der Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um den Gardasee.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Region um Arco

Bei Freeclimbern und Kletterern beliebt, bietet Arco auch viele interessante Sehenswürdigkeiten. Von Bergen umgebene findet man in Arco einige schöne Jugendstilvillen und ausgedehnte Parkanlagen. Hier hatte einmal der österreichische Kaiserhof Mitte des 19. Jahrhunderts seinen Wintersitz.
Besondere Sehenswürdigkeiten in Arco und Umgebung sind:
Das Arboretum, in dem es unter anderem die beeindruckenden Mammutbäume, wie auch viele alpine, mediterrane und subtropische Pflanzen zu sehen gibt.

Dom della Collagiata Santa Maria Assunta
Aus dem 17. Jahrhundert stammt der Dom della Collagiata Santa Maria Assunta. Er zählt zu den größten Bauwerken der Spätrenaissance des Trentino und beherbergt einige interessante Gemälde.

San Apollinare
Die mittelalterliche Kirche San Apollinare, etwas außerhalb des Zentrums gelegen, beherbergt besonders schöne Fresken.

Arcos ältestes Stadtviertel Stranfora
Das Viertel befindet sich westlich des Burgfelsens. Hier gibt es enge, gepflasterte Gassen und hübsche alte Häuser. Die Burg von Arco befindet sich auf einem Felsen oberhalb der Stadt. Teile davon stammen noch aus dem 6. Jahrhundert. Ein schöner Weg führt quer durch Olivenhaine hinauf zu der Burg, wo man eine faszinierende Aussicht hat.

Burg von Drena
Nördlich von Arco, unweit des Marocche-Biotops befindet sich die Burg von Drena. Hoch oben auf einem Felsen diente sie in früheren Zeiten den Grafen von Arco als Standort zur Überwachung des Sacratals
 

Malcesine

MalcesineDie Skaligerburg
Die Skaligerburg oberhalb des charmanten Örtchens Malcesine stammt aus dem 13. bis 14. Jahrhundert und besteht aus einer Ober- und Unterburg. Zu besichtigen ist hier eine Goethestube. Eine kleine Goethe-Ausstellung erinnert an seine Italienische Reise, die ihn einst hierher geführt hat.
Außerdem beherbergt die Burg ein Naturkundemuseum sowie ein Fischfangmuseum.
Vom mittelalterlichen und malerischen Ortskern von Malcesine mit seinen kleinen gepflasterten Gässchen und gewölbten Durchgängen aus ist die Skaligerburg durch die engen Gassen schnell zu Fuß zu erreichen.

Monte Baldo
Eine Seilbahn führt von Malcesine hinauf zu einem der Gipfel des Monte Baldo, dem Tratto Spino (1760 m ). Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf den See. Das Monte Baldo-Massiv ist mit über 2.000 Metern das höchste Gebirge am Gardasee. Es ist mehr als 2000 Meter hoch und erstreckt sich über 30 Kilometer zwischen dem Ostufer des Gardasees und dem Etschtal. Der Bergrücken hat keine richtigen Gipfel, aber einige Spitzen, wie den Altissimo di Nago (2079 m), den Cima Valdritta (2218 m ) oder den Punto Telegrafo (2200 m).
Auch bei Gleitschirmfliegern ist der Monte Baldo ein beliebter Startpunkt, denn er ist mit der Seilbahn leicht zu erreichen und die Höhendifferenz zum Landeplatz in Malcesine ist enorm.

Palazzo dei Capitani
Dieser hübsche gotische Palast aus dem 15. Jahrhundert war früher die Residenz venezianischer Statthalter und befindet sich am Hafen von Malcesine.
 

Sehenswürdigkeiten in Torri del Benaco

Viel Ruhe strahlt das hübsche kleine Hafenstädtchen Torri aus. Auch hier gibt es einige Sehenswürdigkeiten:

Die Skaligerburg von Torri
Die imposante Skaligerburg aus dem 14. Jahrhundert steht auf einem römischen Fundament Die Wehrmauern und Türme kann man besteigen oder auch im Museum im Inneren der Burg verschiedene Sammlungen zur regionalen Geschichte besichtigen.

Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo
Am Rande der Altstadt von Torri steht die Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo. Im Inneren dieser barocken Kirche befindet sich eine sehenswerte Orgel aus dem 18. Jahrhundert. Der mächtige Berengar-Turm, der direkt neben der Kirche steht, war während des Mittelalters Teil einer Langobardenfestung, die die gesamte Altstadt von Torri umgab.

Garda

Bereits im 12. Jahrhundert erhielt der Gardasee seinen Namen von diesem hübschen Ort. Er liegt in einer grünen Bucht inmitten einer üppigen mediterranen Vegetation. Die Altstadt von Garda mit ihren verwinkelten Gässchen, der schönen Uferpromenade und den prächtigen venezianischen Palästen machen den Ort zu einem beliebten Touristenziel. Aber nicht nur der Ort selbst, auch die Umgebung hält zahlreiche Sehenswürdigkeiten für die Besucher der Region bereit.
Eine sehenswerte Panoramastraße führt von Garda aus nach Costermano. Sie führt durch das Tal der Mühlen, in dem viele alte Mühlen stehen. Costermano ist ein reizender kleiner Ort inmitten von Weinbergen und Olivenhainen gelegen.

Ruine Rocca di Garda
Südlich von Garda, auf einem Tafelberg in 250 Metern Höhe, liegt die frühmittelalterliche Ruine Rocca di Garda. Von Garda aus kann man sie zu Fuß in etwa einer Stunde erreichen.

Pfarrkirche Santa Maria Maggiore
Unterhalb der Ruine Rocca di Garda steht die barocke Pfarrkirche Santa Maria Maggiore. Sie beherbergt ein sehr sehenswertes Altarbild des Veronesers Palma il Giovane.

Kamaldulenser-Kloster Eremo di Monte San Giorgio
Auf einem weiteren Tafelberg in der Nähe steht das aus dem 17. Jahrhundert stammende Kamaldulenser-Kloster Eremo di Monte San Giorgio.

Wallfahrtskirche Madonna del Soccorso in Marciaga
Aus dem 16. Jahrhundert stammt die Wallfahrtskirche Madonna del Soccorso in Marciaga. Sie wurde hier erbaut, weil an dieser Stelle einem Hirten die Madonna erschienen sein soll.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele um Bardolino

In und um Bardolino, dem lebhaften Weinort an der Olivenriviera gibt es einiges zu sehen. Bekannt ist der Ort wegen des in der Umgebung angebauten leichten und spritzigen Rotweines.

Weinmuseum Zeni
Das 1991 eröffnete Weinmuseum Zeni liegt an der Panoramastraße Via Costabella, oberhalb von Bardolino. In verschiedenen Abteilungen wird Wissenswertes über die Herstellung des Weins gezeigt. Auch hier besteht die Möglichkeit zur Weinprobe.

Kirche San Severo
Die romanische Kirche San Severo mit ihren sehenswerten Fresken stammt aus dem 11. Jahrhundert und zählt zu den besterhaltenen romanischen Bauwerken in der Veroneser Region.

Pfarrkirche San Nicolo
Die neoklassizistische Pfarrkirche San Nicolo beherbergt eine Nachbildung der Grotte von Lourdes. Außerdem hat sie sehr schöne Glasfenster und moderne Fresken.

Limone sul Garda

Schon die Lage dieses Örtchens am Westufer des Gardasee ist märchenhaft schön. Terrassenförmig ist Limone am Fuße eines steilen Berges an den See gebaut. Seine Häuser sind verschachtelt übereinander gebaut, dazwischen verlaufen enge Gässchen. In der Hochsaison ist Limone von Urlaubern stark frequentiert. In und um Limone gibt es einige schöne Bauwerke und interessante Sehenswürdigkeiten. Aber schon der Ort an sich ist eine ganz besondere Attraktion.
Oberhalb von Limone liegen viele Zitronenhaine und teilweise stehen noch die alten verfallenen Zitronengewächshäuser aus früheren Zeiten.

Barockdom San Bendetto
Der imposante Barockdom San Bendetto thront über der Altstadt von Limone. In Inneren gibt es einige schöne Gemälde zu bewundern. Sie wurden von den berühmten Malern Battista Angolo und Andrea Celesti gemahlt.

Kirche San Rocco
Die kleine gotische Kirche San Rocco aus dem 14. Jahrhunder ist ebenfalls einen Besuch wert. Sie beherbergt sehr schöne Fresken aus der Renaissance-Zeit.

 
Diese Seite merken!  

  
 

        Impressum